Absage von Wiederholungskursen

Absage von Wiederholungskursen (Art. 36 BZG) Angesichts der aktuellen Entwicklung hat die Abteilung Militär- und Bevölkerungsschutz des Kantons Aargau am 15. März 2020 entschieden, alle geplanten Dienstanlässe (Jahresprogramm 2020) bis Ende Juni 2020 zu sistieren.

 

Dienstliche Anordnung für Angehörige des Zivilschutzes bis Ende Juni 2020 nach Art. 26 BZG):

MISSION „CATA CORONA-COVID 19“

– Halten Sie sich für einen Zivilschutzeinsatz bereit.
– Stellen Sie Ihre telefonische Erreichbarkeit dauernd sicher. Melden Sie umgehend der Zivilschutzstelle allfällige Änderungen Ihrer Telefonnummern.
– Kontrollieren Sie täglich Ihre Briefpost nach Aufgeboten des Zivilschutzes.
– Melden Sie umgehend der Zivilschutzstelle, wenn sie in den nächsten Tagen und Wochen nicht füreinen Einsatz zur Verfügung stehen sollten (Krankheit, Auslandaufenthalt usw.)
– Informieren Sie umgehend Ihren Arbeitgeber über dieses Schreiben und einen möglichen Einsatz.

Sie können schriftlich oder telefonisch zum Einsatz aufgeboten werden.
– Ihr Arbeitgeber muss Sie für den Zivilschutzeinsatz freistellen.
– Für Ihren Einsatz haben Sie Anspruch auf Entschädigung gemäss Erwerbsersatzordnung.

Jahresprogramm und Administrative Weisungen

Auf dem Jahresprogramm der ZSO finden Sie alle Dienstanlässe des aktuellen Jahr.

Links:

Die häufigsten Fragen

Auslandaufenthalt

https://www.ag.ch/de/dgs/militaerbevoelkerungsschutz/militaer/wohnortswechselauslandsabwesenheit/WohnortswechselAuslandabwesenheit.jsp 

Aufgebot

Das Aufgebot für einen Dienstanlass wird Ihnen mindesten 6 Wochen vor dem Anlass per Post zugestellt. Sollten Sie 4 Wochen vor dem Einrücken noch kein Aufgebot besitzen, haben Sie sich umgehen bei der Zivilschutzstelle zu melden.

Wehrpflichtersatz 

https://www.ag.ch/de/dgs/militaerbevoelkerungsschutz/wehrpflichtersatz/wehrpflichtersatz.jsp 

Wo muss ich mich melden wenn ich kaputte/unpassende Kleidung habe?

Melde dich beim Einrücken oder während dem Dienstanlass bei deinem Zugführer.

Kaderausbildung - Spezialistenausbildung

David Henzmann

Die Motivation der Schutzdienstpflichtigen und die Effizienz des Zivilschutzes hängen in hohem Grad von der Arbeit des Kaders ab. Dessen Führungsarbeit wiederum ist insbesondere das Resultat ihrer eigenen Motivation und Fähigkeiten – und letztlich ihrer Ausbildung. Wer eine Kaderfunktion übernimmt, muss deshalb in der Regel  eine einwöchige Kaderausbildung zum Gruppen- oder Zugführer, oder zum Chef eines Sachbereichs absolvieren. Die Kader sind für Führung, Ausbildung und Einsatzfähigkeit ihrer Formationen bzw. Bereiche verantwortlich.

Sie sind bereit Verantwortung im WK und an Katastrophen- und Nothilfeeinsätzen zu übernehmen? Dann zögern Sie nicht und sprechen Sie mit Ihrem zuständigen Zugführer. Dieser wird Sie genau über den Ausbildungsweg informieren können.

Zivilschutzuniform

Tenü - Arbeitsanzug

Tenü - Leicht

Tenü - Fliesjacke

Tenü - Kälteschutz